Was ist was? Alle Trainingsformate auf einen Blick

 

 

"GEH 3D!" LOUNGE – Das intelligente Ganzkörpertraining der Zukunft!

Eintauchen in die menschliche Anatomie, den eigenen Körper verstehen und wahrnehmen und ihn optimal und intelligent trainieren, das ist das Ziel eines neuen funktionellen Ganzkörpertrainings auf dem Sporthof Schöne Aussicht in Lindwedel für alle Menschen die sich ökonomisch und schmerzfrei bewegen möchten. „Geh 3D"“ steht für ein effektives Trainingskonzept, welches Kraft, Beweglichkeit und Entspannung gleichermaßen fördert und den Körper dreidimensional zu groovigen Rhythmen bewegt. Einseitige Bewegungen am Arbeitsplatz, im Freizeitverhalten und bestimmter Sportarten machen den Körper, insbesondere die Schulter, das Knie und die Lendenwirbelsäule verletzungsanfällig. Eine stabile Haltemuskulatur, Beweglichkeit, die richtige Ausrichtung und eine starke Körpermitte seien die Basis für eine gesunden und schmerzfreien Körper und letztendlich auch für einen gesunden Geist, so Dr. Astrid Engelbrecht, die GEH 3D-Initiatorin. Das Trainingsprogramm ist absolut kurzweilig und verbindet Übungsformen aus dem Yoga, dem Pilates, der Spiraldynamik, der Sensomotorik und bringt die Menschen auf fundierte Weise an ihre Grenzen. In einem von den Krankenkassen unterstütztem quartalsweis stattfindenden Kurs haben Interessierte die Gelegenheit ihren Körper neu zu erspüren, Bekanntschaft mit "vergessenen" Muskeln zu machen, eine hervorragende Alternative zu einem isolierten Krafttraining zu finden und den hohen Wert eines entspannten und schmerzfreien Körpers zu erfahren.

 

 

„Slings in Rhythm“ – Schlingentrianing als Gruppenerlebnis

Slings In Rhythm ist ein sensomotorisches, koordinatives und rumpfstabilisierendes Training in den Schlingen. Dieses neuartige Programm nutzt von der Decke hängende Schlingen, um bekannte Übungen anspruchsvoller und effektiver zu gestalten. Durch die Instabilität der Schlingen werden besonders die tiefen Bauch und Rückenmuskeln angesprochen, was zu einer erhöhten Stabilisierung der Wirbelsäule führt. Einer schlechten Körperhaltung, muskulären Dysbalancen und Rückenschmerzen können somit entgegengewirkt werden. 

 

Das Training mit den Schlingen ist bereits fester und bewährter Bestandteil sowohl in der Rehabilitation als auch im Leistungssport und findet derzeit zunehmend Beachtung im Group Fitness Bereich. Durch einfache, sich wiederholende Bewegungssequenzen im Rhythmus motivierender Musik, wird dem rumpfstabilisierenden Trainingskonzept Fitnesscharakter verliehen. Dabei werden die Bewegungssequenzen methodisch klar, Schritt für Schritt aufgebaut, sodass jeder Teilnehmer in seinem individuellen Intensitätsniveau trainieren kann – auch innerhalb der Kraftelemente. Der Teilnehmer erlebt ein abwechslungsreiches, herausforderndes, völlig neuartiges Workout, während die Schlingen für den notwendigen Trainingsreiz sorgen. 
Slings In Rhythm verbindet intelligentes Muskeltraining und schwungvolles Herzkreislauftraining zu einem dynamischen, qualitativ hochwertigen Stundenbild. 

 

 

BodyArt - einzigartig in dieser Region!

BodyART, ein von Robert Steinbacher entwickeltes Ganzkörperkonzept sieht in erster Linie den Menschen als funktionelle Einheit . Die innere Haltung spiegelt die Äußere wider, und somit die Energie, welche sich auf das tägliche Leben überträgt. BodyArt verbindet in einzigartiger Qualität und Kreativität die konventionelle Rückenschule mit Elementen aus dem Yoga, Pilates, mit klassischen Atemtechniken und Entspannung. BodyArt wird niemals langweilig und hat verschiedene Schwerpunkte, die die Grundfertigkeiten wie Beweglichkeit, Kraft und Koordination auf ganz besondere Weise trainiert. 


Unsere BodyART Variationen: Stretch für mehr Beweglichkeit, Strength für mehr Kraft, Flow für mehr Energie und Durchlässigkeit, Contact für die Optimierung durch taktile Unterstützung, DEEP WORK ein schweißtreibendes fantastisches Ausdauerformat aus der BodyArt Schule!

 

 

HATHA YOGA – Die Wellen des Geistes beruhigen … Das ist Yoga!

Yoga arbeitet auf den Ebenen des Körpers, der Emotion und des Geistes. Ein ganzheitliches Programm wie Yoga, das neben dem körperlichen und mentalen Stressabbau über Bewegung und Entspannung auch Bereiche wie Lebensgestaltung und Ernährung berücksichtigt, setzt an den Ursachen gesundheitlicher Probleme an und eignet sich im privaten und beruflichen Alltag hervorragend zum Erhalt körperlicher und geistiger Gesundheit. Yoga hilft bei typischen Stresssymptomen, wie Bluthochdruck, Migräne, Verspannungen und innerer Unruhe, bei Asthma, Rückenproblemen und Stimmungsschwankungen.

Yoga führt langfristig(!) nicht nur dazu, dass wir uns selbst differenzierter, unverfälschter, feinfühliger und mitfühlender zu verstehen lernen, sondern dass wir auch beginnen, diesen Erfahrungswert auf unser Umfeld anzuwenden.Die stabile Ausrichtung unseres Geistes in der Meditation auf heilsame und lichtvolle Zustände verändert nicht nur uns selbst, sondern trägt dazu bei unsere Beziehungsfähigkeiten zu verbessern.

Spannend: die neuroimmunologischen Prozesse während der Meditation und die Trainierbarkeit eines positiven Gedankenguts!!!

 

 

Stressless – Stressreduktion

Was heißt Stress? Und welche Reaktionsmuster durchlaufen Körper, Geist und Emotionen in einem pausenlosen Alltag? Was löst Stress langfristig aus? Wie kann ich mir in meinem Alltag wirksame Erholungsmuster schaffen? Wie wirkt Entspannung körperlich und psychisch? Diese und andere Fragen werden in einem einführenden Vortrag zum Thema „Stressreduktion“ und einem 10-stündigen Folgekurs „STRESSLESS“ beantwortet. Stress zeigt sich in Form von Verspannungen, Schmerzen, flachen Atem, Schlaflosigkeit, Nervosität auf körperlicher, emotionaler und geistiger. Eine gezielte Schulung der Stresswahrnehmung bricht den Teufelskreis. Unser für die Regeneration zuständiger Nervenkomplex des autonomen Nervensystems, das parasymphatische  Nervensystem ist trainierbar! Eine Erkenntnis, die vielen Entspannungssuchenden Mut machen sollte!

 

Die Pilates Methode

Es handelt sich hierbei um ein einzigartiges System von Übungen, welches die Muskulatur dehnt und kräftigt, die Haltung verbessert, die Körperwahrnehmung schult und das Gleichgewicht optimiert. Durch die ruhige und bewusste Bewegungsführung wird das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist trainiert.
Ein ausgewogener Körper ist resistenter gegen Belastungen und Überforderungen des täglichen Lebens. Das Ziel der Pilates Methode ist, eine zentrale Stabilität das „Powerhouse“ auszubilden, um die herum alle Bewegungen stattfinden. Kräftige geschmeidige Musklen sollen entwickelt werden, wobei die Aufmerksamkeit auf die tiefen Muskelanteile gelenkt werden soll.

 

 

Funktionelles & Konventionelles Training

Eine kräftige Muskulatur sichert die Gelenke, schützt vor Verschleiß und mildert Beschwerden des Bewegungsapparates. Doch es kann nur so gesund sein, wie es betrieben wird. Effektiv und risikoarm werden grundlegende Prinzipien in der Schönen Aussicht gelehrt. Die Wirkung des Krafttrainings: Vorbeugung gegen Rückenprobleme, Haltungsschwächen, Osteoporose, arthrotische Prozesse, muskuläre Disbalancen Erhaltung und Verbesserung der Kraftfähigkeiten (Erhalt der Selbständigkeit im Alter Verringerung des Verletzungsrisikos Ausgleich-, Ergänzungs- und Grundlagentraining für andere, vor allem einseitige Sportarten) und vor allem der beste Fettkiller auf Erden.

 

Ausdauerformate

Die Lehrbuchdefinition bezeichnet Ausdauer als die psychophysische Ermüdungswiderstandsfähigkeit eines Sportlers und dessen Fähigkeit zur raschen Regeneration. Trainieren wir die allgemeine Ausdauer so reagiert der Körper mit einer Reihe von Anpassungserscheinungen. Zunächst im psychisch vegetativen Bereich: Der Sportler ist ruhiger entspannter und ausgeglichener. Auch das Herz- Kreislaufsystem passt sich rasch an. (Vergrößerung des Herzvolumens, Absinken der Ruhefrequenz - das Herz arbeitet ökonomischer - , verbesserte Durchblutung, verbesserte Sauerstoffaufnahmekapazität.)
(Step&FUN, Step&TONE, ZUMBA, Schöne Aussicht Spezial, siehe Kursplan)

 

ZUMBA Fitness

Mit Zumba hat es wieder einmal ein Fitnesstrend aus den USA nach Deutschland und Europa geschafft: Ein Fitnessprogramm in Verkleidung, denn der Spaßfaktor ist so bestechend eindrucksvoll, dass der einmalig schweißtreibende und herausfordernde Fitnessfaktor kaum „weh tut“. Zumba-Fitness ist nicht einfach nur ein Workout. Der Fitnesstrend aus den USA vereint heiße, lateinamerikanische Rhythmen mit Aerobicelementen.

 

Wer sich somit gerne zu Musik bewegt und ganz nebenbei auch noch etwas für seine Gesundheit und Fettverbrennung tun möchte, hat sonntags nach Bekanntgabe auf dem Sporthof Schöne Aussicht die Gelegenheit, die wunderbare Leichtigkeit von Zumba in einer Schnupperstunde kennenzulernen. Erfunden wurde Zumba Mitte der 1990er Jahre von dem Fitnesstrainer Alberto "Beto" Perez. Und wie nicht selten bei Erfindungen, spielte der Zufall eine große Rolle. Perez vergaß eines Tages die Musik für seinen Aerobickurs und griff kurzerhand auf seine private Musiksammlung aus dem Auto zurück. Dort befanden sich nur heiße, lateinamerikanische Rhythmen und er improvisierte seine Aerobicstunde zu dieser Musik. Zumba war geboren. Seit 1999 gibt es Zumba in den USA und löste dort einen wahren Zumbaboom aus. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich der Trend und ist seit einiger Zeit auch in Deutschland und Europa beliebt. 

 

ZUMBA Toning

ZUMBA Toning, als Ableger der ZUMBA Fitness berücksichtigt eine kontrolliertere, geführtere Bewegungsausführung und integriert Kraftausdauerelemente mit kleinen Gewichten oder ZUMBA Rasseln, die zu größtenteils lateinamerikanischen Rhythmen auch als Percussion Instrument eingesetzt werden.

 

Hormonyoga nach Dinah Rodrigues

Manchmal ist es die reine Präsenz einer Person die ihre Methode glaubwürdig erscheinen lässt. Dinah Rodrigues, 81 Jahre und kein wenig greisenhaft, schmückt derzeit viele Frauenzeitschriften mit ihrer Methode der hormonellen Yogatherapie. Es kürzlich wurde sie in der Gala, in Brigitte Women und in der VITAL als Yogaqueen gefeiert. Sie muss es wissen, schließlich überzeugte sie viele Frauen , mit Problemen in den Wechseljahren und befreite sie von lästigen Hitzewallungen, Verstimmungen und frühzeitiger Alterung. Ihr Rezept: Frau (ab 35!) praktiziere den von ihr entwickleten Übungskatalog zwecks Widerherstellung des hormonellen Gleichgewichts, lebe gesund und praktiziere Yoga. Yogalehrerin Dr. Astrid Engelbrecht ließ sich 2009 in der Schweiz von der großen Dame zertifizieren und ist berechtigt, diese Methode originalgetreu weiterzugeben. Was ist Hormonyoga?

Über die hormonelle Yogatherapie reaktivieren wir durch revitalisierende Übungen die Tätigkeit weiblicher Hormone. HYT bewirkt, so die Erfahrungen der Erfinderin Dinah Rodrigues, einen Anstieg des Östrogenspiegels. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Übungsserien aus dem Hathayoga, dem Kundalini Yoga und tibetischen Energetisierungstechniken. Die positive Beeinflussung des Energiepegels wirkt sich positiv auf den natürlichen, altersbedingten Rückgang der Östrogene aus und bewirkt einen spürbaren Stimmungsanstieg. Die Übungen der HYT wirken ganzheitlich, auch wenn sie gezielt die Eierstöcke, die Hypophyse und die Schilddrüse ansteuern.

 

 

„Unter Männern“ - ganzheitliches Rückentraining

Ein starkes Body&Mind Konzept für Männer

Dieser Kurs bietet Männern eine fantastische Gelegenheit, ihren Körper neu zu entdecken und zu stabilisieren. "Untern Männern" garantiert ein ganzheitliches Training, welches Kraft, Flexibilität und Entspannung mit neuer Bewusstheit ansteuert.

 

 

Die Bosu-Ball-Methode

Die Bosu Ball Methode ist das Beste, was für den Gruppenfitnessbereich seit langem entwickelt wurde. Es handelt sich hierbei um ein außerordentlich vielseitiges Trainingsgerät, das ein qualitativ hochwertiges Balancetraining garantiert. Der Bosu Ball ist als „halber Petzi Ball“ in einer Plattform integriert, die sowohl nach unten, aber auch nach oben zeigen kann.  „Cardiovaskuläres Training, Kraft- und Flexibilitätstraining, Funktions- und sportartspezifisches Training – Der Bosu Ball wertet jedes Gruppenfitnesstraining auf“, so Sportwissenschaftlerin Astrid Engelbrecht.

Die Herkunft des Bosu liegt in der medizinischen  Trainingstherapie, doch seit vielen Jahren gewinnt der „Bosu“ auch im Gruppenfitnessbereich an Bedeutung

 

 

Flexibar-Training

200-300 Muskelkontraktion pro Minute

Der Renner unter den Gruppenfitnessgeräten ist derzeit das Flexibar oder Staby. Bereits vor Jahren wurde dieses leicht zu handhabende Trainingsgerät in der Physiotherapie eingesetzt. Mit Spaß und Abwechslung verbessert es zahlreiche Komponenten, die es dem Menschen ermöglichen gesünder und fitter durch’s Leben zu geben. Es geht um mehr Gleichgewicht, Koordination und Stabilität. Die Muskulatur unseres Rückens besteht aus einer Vielzahl von Muskelschichten, die wie bei einer Zwiebel übereinander liegen. Diese Muskeln sind es die dem Menschen Halt, Sicherheit und Stabilität geben, die jedoch nicht willentlich gesteuert werden können. Verlieren sie an Spannung oder Schwingung durch einseitige Belastung oder Bewegungsmangel, kommt es zu erheblichen Beschwerden, bis hin zu Bandscheibenvorfällen. Mit dem Staby werden tiefliegende und oberflächliche Muskeln aktiviert. „Ein Training von unserem Inneren nach außen, welches durch Schwingungen körpereigene Reflexe auslöst“, so Sportwissenschaftlerin A. Engelbrecht aus Lindwedel. Die kleinen tiefliegenden Muskeln helfen unseren größeren Muskeln, Bewegungen zu kontrollieren und bewusst auszuführen. Durch diesen Muskelzusammenschluss sind zirka 200 bis 300 Kontraktionen in der Minute. Der nette Nebeneffekt: Fettverbrennung pur!

 

Pilates Allegro Personaltraining

Personaltraining "Allegria" (Freude) auf dem Allegro: Typgerecht und individuell, zielgerichtet und effektiv, so gestaltet sich ein persönliches Training zwischen Sportwissenschaftlerin Dr. Astrid Engelbrecht und einem Kunden, der eine ganzheitliche, vor allem persönliche Gesundheits- und Fitnessplanung in ansprechender Atmosphäre sucht. "Ich möchte, dass der Kunde, der bei mir die Grundregeln körperlicher Fitness erlernt, morgens aufwacht und sich fit, stark, flexibel und voller Energie fühlt", so die Mentaltrainerin, die seit 2003 Pilates und Yoga lehrt und neben allen Formen der Gruppenfitness nun ein spezielles Programm für Einzelkunden anbietet, welches die Persönlichkeit und individuelle Lebensumstände nach yogatherapeutischen Grundsätzen einbindet.

Dieses persönliche „eins zu eins“ Training bezieht neuste Trainingsmethoden mit ein:

Schlingentraining, BodyArt, Bosuball Training, Yoga, Entspannung und auch den

Pilates-Allegro Reformer, einem von Josph Pilates 
entwickelten Gerät mit Seilzügen und Federn. Pilatestraining verbindet in 
einmaliger Form Körper und Geist. Kombiniert werden Atemtechnik, 
Kraftübungen, Koordination und Stretching. Ausgehend von der Körpermitte 
bringen langsam und präzise ausgeführte Übungen den Körper wieder ins Lot. 
Ähnlich wie beim Yoga geht es auch hier um die Feinregulation des 
Muskelzusammenspiels. Verspannungen werden gelöst. Die Übungen trainieren in einzigartiger Weise den stabilisierenden 
Haltungsapparat. Rücken, Schulter- und Nackenbeschwerden werden mit dieser 
Methode bald der Vergangenheit angehören.